Erfolgsgeschichten von Forschungsinstituten

iWFT - Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik (iWFT)

ProMeta im Einsatz für die Planung, Durchführung und Dokumentation von bilateralen und öffentlich geförderten Forschungsprojekten, im Sitzungs- und Veranstaltungsmanagement sowie für Workflows z.B. bei der Betreuung von Projekt- und Abschlussarbeiten

Das Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik übernimmt an der Rheinischen Fachhochschule in Köln verschiedene Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich der Produktionstechnik. Hauptziel ist die Förderung und Stärkung des Lehrangebots durch anwendungsorientierte Forschung im Verbund mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Nachwuchskräften werden als Abschlussarbeiter, studentische Hilfskräfte und wissenschaftliche Mitarbeiter an aktuelle Tätigkeitsfelder mit Forschungsrelevanz sowie an wissenschaftliche Arbeitsmethodik herangeführt. Das iWFT bietet den Studenten der Rheinischen Fachhochschule eine Vielzahl von spannenden Themen für Projekt- und Abschlussarbeiten, die sowohl intern als auch als Industrieprojekte durchgeführt werden. Damit startend kann sich eine Perspektive bis zur kooperativen Promotion aufbauen.

iWFT
 

ProMeta im Einsatz

Das Forschungsinstitut nutzt ProMeta für folgende Aufgaben

  • Abbildung der Institutsstruktur und Verwaltung von Arbeitsgruppen
  • Informationsaustausch in den Arbeitsgruppen und in thematischen Querschnittsthemen
  • Kooperation und Informationsaustausch in den Verbundprojekten mit externen Partnern
  • Projektplanung, -überwachung und -controlling
  • Termin- und Sitzungsorganisation
  • Einbindung externer Partner über direkte Links im Fernzugriff
  • Austauschplattform für Kurzprojekte, wie Projekt-, Forschungs- und Abschlussarbeiten
  • Workflows, z.B. für die Betreuung von Abschlussarbeiten
  • Recherchierbarer Datenpool aus allen relevanten Forschungsdokumentationen
  • Dokumentenmanagement und Informationsverwaltung mit Zugriffsteuerung
 

Kundenstimmen

Das sagen unsere Kunden und Anwender

Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler (Institutsdirektor iWFT)

Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler
Institutsdirektor iWFT
www.rfh-koeln.de/forschung-projekte/iwft/

Dank der tatkräftigen Unterstützung durch das infotraX Team fand die Inbetriebnahme von ProMeta an unserem Institut völlig reibungslos und in der verabredeten Zeit statt. Bestehende Daten konnten einwandfrei migriert werden. Ebenso schätzen wir den überaus freundlichen und stets hilfsbereiten Support im Tagesgeschäft.

 Nicole Zemmin (Teamassistentin iWFT

Nicole Zemmin
Teamassistentin iWFT
www.rfh-koeln.de/forschung-projekte/iwft/

Wir sind mit der ProMeta Softwarelösung sehr zufrieden. ProMeta ist für uns ein wertvolles Hilfsmittel für die Kommunikation und den Austausch von Informationen zwischen unseren Mitarbeitern, Hilfskräften, Abschlussarbeitern und externen Partnern. Insbesondere schafft die Dokumentenverwaltung eine einheitliche, strukturierte Datei-Ablage. Viele lästige Routinevorgänge sind durch die ProMeta Unterstützung deutlich vereinfacht.

 

Profil

Das Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik (iWFT) der RFH wurde im Mai 2011 gegründet und bündelt die Forschungsaktivitäten in Produktionstechnik und Produktentwicklung von drei Professoren.

Ein Arbeitsschwerpunkt des Instituts ist die Entwicklung, Optimierung, Prüfung und Anwendung von Zerspan- und Schneidwerkzeugen. Darüber hinaus werden Fertigungsprozesse und Technologieketten sowie Fertigungsfolgen für Bearbeitungsaufgaben ausgewählt, bewertet, entwickelt und optimiert. Daraus abgeleitet haben sich Aktivitäten zur Entwicklung und dem Bau von Prüfständen und Sensoren. Neben einem Eigenbedarf an spezifischer Prüftechnik wurden auch mehrere größere Prüfstände für Industriepartner gebaut. Das Institut arbeitet in bilateralen Projekten mit Unternehmen sowie in öffentlich geförderten Verbundprojekten mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie.

Das Portfolio der fertigungstechnischen Prozesse hat sich durch den Aufbau von Forschungsaktivitäten in der Schleiftechnik und der additiver Fertigung erweitert. Für die additive Fertigung stehen verschiedene 3D-Drucktechnologien für Kunststoffe sowie Fertigungsmöglichkeiten für metallische Werkstoffe mit der Herstellungstechnologie des Selektive Laser Melting (SLM) zur Verfügung.

Das iWFT verfügt über eine umfangreiche Ausstattung an Zerspanungsmaschinen, Simulationssoftware sowie Mess- und Analysetechnik.

www.rfh-koeln.de/forschung-projekte/iwft

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren